2007/2008

Home
2012/2013
2011/2012
2010/2011
2009/2010
2008/2009
2007/2008
2006/2007
2005/2006
2004/2005
2003/2004
2002/2003
Gästebuch
Archiv
Kontakt

Im Schuljahr 2007/2008 fanden 2 Projekte statt:

1.‚ÄĚKlappe auf!‚ÄĚ - Das St.-Anna-Improvisationstheater

Am 11.03.08 erlebten mehr als 150 Zuschauer in unserem Forum eine abwechslungsreiche und spannende Auff√ľhrung des St.-Anna-Improvisationstheaters ‚ÄúKlappe auf!‚ÄĚ

Mit unterschiedlichsten Szenen, die unter Mithilfe der Zuschauer erst an dem Auff√ľhrungsabend geboren wurden, begeisterten 14 Sch√ľlerinnen und Sch√ľler aus dem 9./10. Jahrgang ihr Publikum und wurden erst nach einer Zugabe entlassen.

Eine weitere Auff√ľhrung fand kurz vor den Sommerferien vor den Mitsch√ľlern statt.

Hier einige Fotos der Impro-Gruppe:

Klappe 1

Klappe 2

Klappe 3

0

1

2

Klappe 4

Klappe 5

Klappe 6

3

4

5

 2. ‚ÄĚDas Rotk√§ppchen-Spektakel‚ÄĚ oder ‚ÄúDer lange Weg zur Gro√ümutter‚ÄĚ

Ein Musical-Märchen

Presse-Kritik der Rotk√§ppchen-Auff√ľhrung

Rotkäppchen im Handy-Zeitalter (MZ vom 13.06.08)

Stadtlohn Leider nur einmalig, daf√ľr als Urauff√ľhrung erlebten Eltern, Sch√ľler und alle Freunde der Schule und des Theaters die Auff√ľhrung "Rotk√§ppchen und der lange Weg zur Gro√ümutter" in der voll besetzten Aula der St. Anna-Realschule in Stadtlohn. Die Lehrer Thomas Brieden und Winfried James Waschk brachten mit den Sch√ľlern der neunten und zehnten Klassen des Wahlpflichtfachs der Theatergruppe das M√§rchen auf die B√ľhne.

Die Idee zum St√ľck inklusive Drehbuch sei reine Sch√ľlerarbeit, lobte Brieden die Akteure. Mit sehr viel Fantasie und zahlreichen humorvollen √úberraschungsmomenten machten sie aus dem wohl bekannten M√§rchen ein musikalisches M√§rchenpotpourri.

Am Anfang stand der Streit der ersten Erzählerin (Franziska Gericks) mit der zweiten Erzählerin (Lisa Hayle), wer den Auftrag habe, die Geschichte zu erzählen. Schließlich einigten sie sich auf die Teilung der Aufgabe.

Suche nach Prinzen

Da stolperte Jan-Eike Majert auf die B√ľhne. Eine rote Kappe kennzeichnete ihn als Rotk√§ppchen. Immer wenn er dem Geschehen des M√§rchens folgen wollte, kamen andere Gestalten dazwischen. M√§rchenfiguren traten auf und transportierten die Geschichte in die Gegenwart. Cinderella, Aschenputtel und Aschenbr√∂del suchten die drei Prinzen. Diese h√§tten schlie√ülich die Bankkarten, damit sie shoppen gehen k√∂nnten.

In einer anderen Szene kollidierte das Handy-Verhalten der Neuzeit mit den M√§rchenfiguren. Rotk√§ppchen erhielt einen Anruf von der Mutter, die ihr Handy suchte. Rotk√§ppchen fand es in dem Moment im Rucksack, als die ungeduldige Gro√ümutter anrief. Die ungewollte Dreierkonferenz mit Rotk√§ppchen, das beide Handys am Ohr hatte, sorgte f√ľr viel Gel√§chter im Publikum.

Im Tanzwettstreit der Wichtel traten sogar F√ľnftkl√§ssler auf. Begeistert machten sie mit und verl√§ngerten in gr√ľnen Kapuzenumh√§ngen als tanzende Wichtel der b√∂sen Hexe und von H√§nsel und Gretel den langen Weg Rotk√§ppchens. emk