Sommernachtstraum

Home
2012/2013
2011/2012
2010/2011
2009/2010
2008/2009
2007/2008
2006/2007
2005/2006
2004/2005
2003/2004
2002/2003
G├Ąstebuch
Archiv
Kontakt

Im Schuljahr 2002/2003 spielten wir den Somernachtstraum von Shakespeare.

Hier eine Pressestimme zur Auff├╝hrung:

M├╝nsterland Zeitung (Stadtlohn) Dienstag, 10. Juni 2003:

"Wer geht mit wem?"

Stadtlohn - Viele Mitsch├╝ler, Eltern und Freunde f├╝llten das Forum der St. Anna-Realschule, als 17 Sch├╝lerinnen der Theater-AG bei sommerlichen Temperaturen "Ein Sommernachtstraum" von William Shakespeare auff├╝hrten.Das war schon ein harter Brocken, den der Regisseur und Lehrer Thomas Brieden den Akteurinnen der 9. und 10. Klasse zumutete. Das erste Problem war die Sprache, die Olaf Birkhoff in das jugendliche Vokabular ├╝bersetzte. Das zweite Problem war die Textmenge, die trotz alledem von den Hauptdarstellern zu bew├Ąltigen war. Birkhoff gelang sprachlich ein Meisterst├╝ck, denn er behielt sogar teilweise die Reimform bei. Als zeitlos erwies sich die Thematik, denn: "Wer geht mit wem"" ist damals wie heute aktuell. Immerhin schrieb Shakespeare das St├╝ck um 1595. Haupts├Ąchlich ging es um drei Paare, deren thematischer Rahmen die bevorstehende Hochzeit von Theseus, dem Herzog von Athen (Katharina Schneider), und Hippolyta, der Amazonenk├Ânigin (Nina Terliesner) war.Als Egeus (Dorothee Wensing), ein vornehmer Athener, zu Theseus kam und seine ungehorsame Tochter Hermia (Heike Rotz) anklagte, nahm das Verwirrspiel der Liebe seinen Lauf. Hermia liebte n├Ąmlich Lysander (Carolin L├Âsing) und nicht Demetrius (Christin Luschnat), dem sie versprochen war. Demetrius wurde von Hermias Freundin Helena (Sara Klein-Reesink) geliebt, der ihre Liebe nicht erwiderte. Aus Neid versuchte Helena Lysander zu gewinnen, was ihr mit Hilfe der Elfe Puck (Saskia Paweletz) fast gelungen w├Ąre. Denn Puck hatte im Auftrag von Oberon, dem K├Ânig der Elfen (Judith Terbrake) eine Wunderblume besorgt, mit deren Saft, ins Auge der Schlafenden getr├Ąufelt, die Liebe zu der Person entflammte, die beim Erwachen zuerst gesehen wurde. Puck sollte damit Demetrius verwandeln, doch er wendete es bei Lysander an.

Aus Traum erwacht

Neben dem Wald und dem Hof des Herzogs Theseus gab es noch einen dritten Handlungsort, den das B├╝hnenbild signalisierte: die Werkstatt des Handwerkers und Poeten Peter Squenz (Julia Thater) als Treffpunkt f├╝r f├╝nf weitere Handwerker. In der lebhaften Diskussion um die Auff├╝hrung eines weiteren Liebesdramas zur bevorstehenden Hochzeit tat sich immer wieder der Weber Klaus Zettel (Andrea Kramer) hervor, der Pyramus spielen sollte. Schlie├člich entfernte Puck auf Befehl von Oberon den Zauber von den Liebenden, die alle wie aus einem Traum erwachten. Hermia bekam ihren Lysander und Helena ihren Demetrius, w├Ąhrend sich Oberon mit Titania wieder vers├Âhnte.Und die Zuschauer erwachten auch aus ihrem Traum und lie├čen ihre Begeisterung in einen traumhaften und wohlverdienten Applaus einflie├čen.